Grundlagen der Elementaren Musikpädagogik 2014/15

Im ersten Lernfeld des vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus veröffentlichten Lehrplanes für die FakS 1 und FakS 2 spielen die Begriffe „Werte und Werterhaltung“ eine zentrale Rolle, wobei in der Elementaren Musikpädagogik neben einer Reflexion der „persönlichkeitsfördernden Aspekte der Musikerziehung“ auch eine „Auseinandersetzung mit musikalischen Erfahrungen, Vorlieben ect. (…)“, also mit Musikpräferenzen vor allem im Hinblick auf „verschiedene Zielgruppen“ von den Studierenden erwartet wird.

Aus diesem Grunde standen im Schuljahr 2014/15 eine intensive Einarbeitung in und Beschäftigung mit Musikpräferenzen, emotionalem Musikerleben sowie den motivationalen Aspekten in verschiedenen Lebensaltern an.

Das mit den Oberbegriffen „Bildung und Bildungsprozesse“ überschriebene zweite Lernfeld beinhält für den Bereich der Musikerziehung die Hervorhebung der „Bedeutung vielsinnlicher Wahrnehmung für die Entwicklung (des) imaginativen und rationalen Denkens beim Kind“.

In diesem Zusammenhang lag im Schuljahr 2014/15 darüber hinaus auch ein besonderer Schwerpunkt auf der Einführung in musikpädagogisch bedeutsame Entwicklungstheorien betreffend der musikalischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.